«Es wäre ein riesiger Befreiungsschlag»

Die finanzielle Gleichstellung kommt in der Schweiz nicht vom Fleck: Frauen verdienen über 100 Milliarden Franken weniger als Männer – pro Jahr. Ein Gespräch mit der Ökonomin Mascha Madörin über Gründe und Folgen dieser enormen Einkommens­lücke. Und was dagegen zu tun ist. 

Mascha Madörin ist Ökonomin und arbeitet gegenwärtig vor allem zu öffentlichen Finanzen und zur politischen und sozialen Ökonomie des Care-Sektors.
Mascha Madörin ist Ökonomin und arbeitet gegenwärtig vor allem zu öffentlichen Finanzen und zur politischen und sozialen Ökonomie des Care-Sektors. Foto: zVg


«Wenn lebensnotwendige Arbeit nicht bezahlt wird, entsteht ein Zwang, sie gratis zu leisten»


Frauen in der Schweiz leisten viel mehr unbezahlte Arbeit als Männer. Illustration: Claudine Etter
Frauen in der Schweiz leisten viel mehr unbezahlte Arbeit als Männer. Illustration: Claudine Etter